news
neu bei pumproom
  • BasicApe
    modelabels | brands
    vor 51 Wochen
  • NÄHEREI in POLEN Mustererstellung / Lohnfertigung
    zwischenmeister | lohnnäherei
    vor 39 Wochen
  • Omniasport s.r.o.
    textil druck | finishing
    vor 52 Wochen
  • Veronika Persché | Strickstoffe - Meterware, gestrickte Prototypen, Spezialanfertigungen
    stickerei | strickerei | weberei
    vor 48 Wochen
  • Textilproduktion / Lohnnäherei / Made in Stuttgart
    konfektionierung | produktion
    vor 40 Wochen
  • Exportex.pl
    konfektionierung | produktion
    vor 44 Wochen
  • "Bogara" - a bulgarian manufacturer
    zwischenmeister | lohnnäherei
    vor 33 Wochen
  • JÓŹWIAK S.C.
    textile Stoffe
    vor 41 Wochen
  • Anna Ganje Schnittentwicklung & Design
    schnittkonstruktion | gradierung
    vor 13 Wochen
  • Radhani Schnittatelier
    schnittkonstruktion | gradierung
    vor 33 Wochen
  • L'Agency Modelmanagement - www.la-agency.com
    mode agenuren
    vor 51 Wochen
  • Cirkla Modo
    Fashion Business Beratung | Fashion Business Coaching
    vor 37 Wochen



news aktuell

Fiktive Welten, starke Kontraste, purer Luxus: Die besten Talente für das Finale des Frankfurt Airport Style Award 2013 stehen fest


Aufregung und Nervosität steigen, der Herzschlag erhöht sich – für die jungen Modedesigner, die zum Finale eingeladen sind, wird es nun ernst. Aus der Idee auf dem Papier soll nun der Traum in Seide, Chiffon, Spitze oder Leder werden. Insgesamt 29 Modeschulen haben in diesem Jahr eine Bewerbung eingereicht; erstmals gab es auch eine Einsendung aus Großbritannien. Im Finale werden 22 Schulen vertreten sein und ein beeindruckendes Spektrum der Nachwuchsdesignszene im deutschsprachigen Raum präsentieren. Die Entwürfe der jungen Designer laden auf eine Reise zwischen Orient und Okzident, Zukunft und Gegenwart, Traum und Realität ein. Inspiriert von großen Kulturen alter und neuer Zeit, der bunten Pracht asiatischer und abendländischer Händlerbasare oder visionären Filmen wie „Inception“, erzählt jede Entwurfsskizze für sich eine spannende Geschichte. „Die Reife vieler Konzepte ist beeindruckend“, so Jurymitglied René Lang, Präsident des Verbands Deutscher Mode- und Textildesigner e.V.

Keine einfache Entscheidung für die Jurymitglieder, die jeweils maximal 30 Punkte für einen Entwurf vergeben können – 15 für das Konzept, 15 für den Entwurf. „Skizze und Konzept sind absolut gleichwertig“, erklärt der Juryvorsitzende Salvatore Di Bella. „Wir möchten sehen, welche Gedanken der Skizze vorausgegangen sind, wie er oder sie die vorgegebene Kategorie interpretiert, welche Inspirationen einfließen und wie diese schlussendlich im Konzept und Entwurf verarbeitet werden.“ In der Kategorie Utopia bewegen sich die Konzepte zwischen Aufbruch und Zerstörung, sie erzählen Geschichten von einer fiktiven Welt und unerreichbaren Sehnsüchten. Bei Atomic dreht sich vieles um Chaos und Harmonie, Vielfalt und Einheit. Starke Kontraste, futuristische Motive und prägende Architekturstile wie der Bauhausstil dominieren. Chinesische, japanische, indonesische und iranische Elemente verzaubern in der Kategorie Neoluxury. Purer Luxus trifft auf minimalistische Opulenz. Asian Beauty trifft auf moderne Diva.

An das Juryvotum und den Award knüpfen die jungen Designer viele Hoffnungen. Schließlich geht es um das eigene kreative, designerische Potential und den Traum in der Zukunft für die großen Labels und internationalen Laufstege Kreationen entwerfen zu dürfen. Dieser Verantwortung ist sich PUBLIC RELATIONS PARTNERS als Veranstalter bewusst und setzt auf eine fachkundige und sehr erfahrene Jury, die teilweise seit mehreren Jahren den Award mit ihrer Expertise – jahrzehntelange Designererfahrung und Unternehmertum im Fashionbusiness sowie Marketingexpertise – unterstützt. So fühlt sich der Style Award auch für seinen nächsten Schritt gut gewappnet: Schritt für Schritt soll der Nachwuchswettbewerb zu einer internationalen Talentbörse ausgebaut werden, wo sich der internationale Designnachwuchs beweisen, voneinander lernen und sich gegenseitig inspirieren kann.

Zunächst wird es aber für einige der diesjährigen Bewerber noch einmal spannend. Die Konzepte und Entwürfe, die den Einzug in die Top 20 der jeweiligen Kategorie und damit die direkte Qualifikation für das Finale im Juni ganz knapp verpasst haben, können noch hoffen. Erstmals wird für jede Kategorie eine Wild Card vergeben. Die Entscheidung darüber fällt die Fashion-Community online auf der Facebook Seite des Style Award unter www.facebook.com/InternationalStyleAward. Die Abstimmung beginnt am 18. Februar 2013.


Über den Frankfurt Airport Style Award, Nachwuchswettbewerb für Fashion und Design Der seit fünf Jahren gewachsene Style Award, Nachwuchswettbewerb für Fashion & Design, findet 2013 erstmals am internationalen Drehkreuz Frankfurt Airport statt. Seitdem der Style Award 2007 zur Förderung junger Mode-Talente ins Leben gerufen wurde, erfreut er sich jedes Jahr wachsendem Bekanntheitsgrad. Seit 2011 wird der Award auch in Österreich und der Schweiz ausgeschrieben. Mit der Fraport AG als neuem Förderer und Titelsponsor setzt der Frankfurter Flughafen 2013 neue Akzente für das große Finale und eröffnet SchülerInnen und StudentInnen an Berufs-, Fachhochschulen und Universitäten eine Präsentationsplattform für die erste praktische Umsetzung ihrer Mode-Interpretationen. Neben der Fraport AG unterstützen weitere namhafte Partner aus Gastronomie, Hotellerie, Kosmetik und Eventtechnik jährlich diese Initiative zur Nachwuchsförderung. Der Frankfurt Airport Style Award wird seit Jahren von Public Relations Partners Gesellschaft für Kommunikation veranstaltet und mit freundlicher Unterstützung der Famous Face Academy, Marco Marcu und dem ECG pro-SEQ-o Medienhaus realisiert. In 2013 wird das Nachwuchsförderprojekt zudem u.a. unterstützt vom InterCityHotel Frankfurt-Airport sowie dem Verband der Unternehmer am Airport. Mehr Informationen zum Award unter www.frankfurtairport-styleaward.com.